Tripel Blanc

SPRITZIG, FRUCHTIG, FETT!

Das erste Baby der Freestyle-Serie!

Inspiriert durch ein belgisches Tripel haben wir das Bier mit einer speziellen Weinhefe vergoren, die auf dem Saccharomyces-Stamm basiert. Die von der Hefe gebildeten typischen Weinaromen haben wir dann mit dem Aromahopfen Hallertauer Blanc verfeinert. Das Ergebnis ist unser goldglänzendes „Tripel Blanc“ mit feinporigem Schaum und prickelnd-süßlichem Nachhall. Der langanhaltende fruchtige Geruch und Geschmack nach Orange und Mandarine machen Lust auf mehr!

Unsere Tripel Blanc Glasempfehlung

Unser Exklusiv-Glas gibt vor allem komplexeren Bierspezialitäten und Craftbieren ab ca. 7 % Alk. Vol. eine angemessene und buchstäblich stilvolle Heimat – wie unserem Tripel BLANC in der 0,75-Liter Flasche.

Das Glas ist filigran und vereint alle Eigenschaften eines klassischen Verkostungsglases. Durch die stattliche Größe, die bauchige Form und den hohen Kamin können sich die komplexen Aromen und Geschmacksstoffe hochvolumiger Biere und Craftbiere besonders gut entfalten. Die Farbe wird perfekt betont und die Schaumkrone bleibt länger standhaft. Durch den langen Stiel und das dünne Glas hält das Bier länger die gewünschte Trinktemperatur.

Alternativ erfüllt natürlich auch ein großes Weinglas seinen Zweck.

tripel blanc
Freestyle STEMPEL

Unsere Tripel Blanc Temperaturempfehlung

Unser Tripel BLANC kommt am besten bei einer Temperatur von 8 – 10° C. Die einzelnen Aromen entfalten sich noch stärker bei wärmeren Temperaturen. Das Biere sollte ganz normal bei 5 – 6° C im Kühlschrank gelagert werden. Beim Einschenken erwärmt sich das Bier ohnehin schon wenige Grad.

Unsere Tripel Blanc Verkostungsempfehlung

Wir empfehlen, sich langsam an die optimale Trinktemperatur heranzutasten und das Glas mit der Hand nach und nach aufzuwärmen. So kann man sehr gut die Entwicklung der einzelnen Aromen nachvollziehen.

Für das optimale Ergebnis schenkt man das Glas bis zur breitesten Stelle ein. Nachdem der Geruch, der Schaum und die Farbigkeit des Bieres unter die Lupe genommen wurden, testet man erst einmal die Rezenz des Bieres – also das Prickeln und die Frische, wenn sich die Kohlensäure beim allerersten Schluck im Mund ausbreitet. Später schwenkt man das Glas ein wenig, denn so werden auch die letzten Aromanuancen für die Geschmacksknospen freigesetzt.

Aromaprofil Tripel Blanc
Stammwürze 18,2 °P
Alkoholgehalt 8,4 % vol
Bittereinheiten 36 IBU
Gärung Untergärige Weinhefe
Zutaten Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Hopfensorten Herkules, Citra, Hallertauer Blanc