Dampfbier

Beim Dampfbier gibt es eine obergärige und eine untergärige Variante. Das obergärige Dampfbier gibt es in Teilen Bayerns. Dabei handelt es sich um ein nur leicht gehopftes Bier, das ausschließlich mit Gerstenmalz gebraut wird. Den Namen erhielt es von den Braumeistern, da die Gärung bei hohen Temperaturen (ca. 20°C) stattfindet. Bei dieser sog. kochenden Gärung sehen die zerplatzenden Kohlensäurebläschen an der Oberfläche des Jungbieres im Gärbottich wie Dampfbläschen an der Oberfläche eines Kochtopfes aus.
Aus den USA kommt die untergärige Version, die Steam Beer oder California Common genannt wird. Das bekannteste Steam Beer ist das Anchor Steam Beer aus San Francisco, das zu Goldgräberzeiten entwickelt wurde. Einwanderer aus Europa haben damals Lagerhefen mitgebracht, die sich an das warme Klima in Kalifornien angepasst haben. Dadurch konnte die untergärige Hefe bei höheren Temperaturen als normal arbeiten.