Unsere Rohstoffe

Hopfen, Malz, Wasser, Hefe

Die „Fab 4“: Hopfen, Malz, Wasser, Hefe

Diese vier Rohstoffe dürfen nach dem Reinheitsgebot von 1516 für die Bierherstellung verwendet werden. Dazu stehen wir aus voller Überzeugung. Denn für die Bierliebhaber ist das der Garant für höchste Qualität. Wir finden es immer wieder auf‘s Neue inspirierend und auch sehr faszinierend, welche Vielfalt mit nur vier Zutaten möglich ist. Mit Leidenschaft, Kreativität, handwerklichem Geschick und den besten Rohstoffen brauen wir unsere Maisel & Friends Biere

Unser Wasser

Bier besteht zu rund 90 Prozent aus Wasser und ist damit ein sehr wichtiger Rohstoff. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser! Seine Qualität und der Härtegrad tragen ganz entscheidend zum Geschmack des Bieres bei. Viele Brauerkollegen müssen ihr Wasser vor dem Gebrauch enthärten und entsalzen – je nach Bodenbeschaffenheit des Einzugsgebiets.

Klares Fichtelgebirgswasser

Wir dagegen können uns glücklich schätzen, dass wir unser Brauwasser aus dem nahegelegenen Fichtelgebirge bekommen. Ein Mittelgebirge, das auch als „Herzbrunnen Europas“ bezeichnet wird, denn hier entspringen über 10.000 Quellen und vier Flüsse, die in alle Himmelsrichtungen abfließen.

Das Fichtelgebirgswasser ist von Natur aus besonders weich und kann ohne weitere Behandlung sofort als Brauwasser eingesetzt werden. Es ist schlicht und einfach perfekt für unsere Maisel & Friends Biere!

Klares Fichtelgebirgswasser

Wir dagegen können uns glücklich schätzen, dass wir unser Brauwasser aus dem nahegelegenen Fichtelgebirge bekommen. Ein Mittelgebirge, das auch als „Herzbrunnen Europas“ bezeichnet wird, denn hier entspringen über 10.000 Quellen und vier Flüsse, die in alle Himmelsrichtungen abfließen.

Das Fichtelgebirgswasser ist von Natur aus besonders weich und kann ohne weitere Behandlung sofort als Brauwasser eingesetzt werden. Es ist schlicht und einfach perfekt für unsere Maisel & Friends Biere!

Unser Hopfen

Der Hopfen ist die Würze des Bieres und verantwortlich sowohl für eine feine Bittere und den typischen Geschmack.

Hallertauer und fränkischer Hopfen

Unser Hopfen kommt aus den Gebieten Spalt und Hersbruck in Franken und hauptsächlich aus der bekannten Hallertau in Bayern – dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt.

Hopfen aus Australien und USA

Jedes Anbaugebiet gibt dem Hopfen durch den Boden, das Klima und die Anbaumethoden seinen ganz eigenen Charakter ins Gepäck. Damit wir eine stattliche Vielfalt für unsere Bier haben, beziehen wir derzeit auch einige Sorten aus den USA und Australien. Das ist vor allem Aromahopfen.

Craftbeer Hopfen

Markus Eckert aus Herpersdorf

Zu unserer großen Freunde ziehen die regionalen Anbaugebiete nach und bauen neben den traditionellen Sorten nun auch spezielle Neuzüchtungen an. Wir werden also bald auch die exotischeren Sorten hier in der Heimat beziehen können.
Ein Hopfenbauer unseres Vertrauens ist Markus Eckert aus Herpersdorf. Gemeinsam mit ihm haben wir nagelneue Hopfengärten mit vielversprechenden Sorten angelegt, so dass wir in den kommenden Jahren noch einige spannende Sorten für euch am Start haben werden. Hier darf man allerdings nicht ungeduldig sein. Nach intensiver Pflege stand die erste Ernte (Hallertauer Blanc, Citra und Mandarina Bavaria) im Spätsommer 2015 an und das Ergebnis ist einfach großartig!

Hopfenernte von Maisel & Friends

Unsere Malze

Malz – der Körper des Bieres. Malz ist der Energielieferant im Brauprozess und die Basis eines jeden guten Suds. Es sorgt für Farbe, Stärke und den unvergleichlichen Geschmack eines Bieres. Wir arbeiten ausschließlich mit Mälzereien aus unserer unmittelbaren Region zusammen, die für höchste Qualität bürgen.

Unendlich viele Variationsmöglichkeiten

Malz ist Getreide, das erst zum Keimen gebracht und dessen Keimung im richtigen Moment durch Trocknung (Darren) abgebrochen wird. Dadurch entstehen Eiweißverbindungen, die im Brauprozess während der Gärung von der Hefe zerlegt werden können.

In den meisten Fällen werden verschiedene Malze für ein Bier verwendet. Je nach Malz-Zusammenstellung wird das Bier am Ende heller oder dunkler, malzaromatisch oder eher schlank. Die Braumeister haben dadurch unendlich viele Variationsmöglichkeiten.

Maisel & Friends Braugerste

Unsere Hefen

Keine Hefe? Keine Party im Bottich! Hefe setzt beim Brauen die alkoholische Gärung in Gang. Ist sie nicht auf der Gästeliste, wird auch aus dem besten Zutaten kein Bier. Wenn die Hefe im Bottich ist, kann die Gärung beginnen: es bildet sich eine dicke Schaumschicht auf der brodelnden Würze. Das ist der Zeitpunkt, an dem Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt wird.

Die Hefe ist der VIP

Die Hefe ist das größte Geheimnis eines jeden Brauers und er hütet sie wie seinen Augapfel. Wir brauen überwiegend mit Hefestämmen aus eigener Reinzucht. Auf die passen wir natürlich auf wie Schießhunde – Ehrensache! Für unsere Sondersude vermehren wir aber auch Hefen von Craftbierfreunden – speziell dann, wenn wir neue Bierstile brauen.