Untergärig

Untergärige Biere werden unter Verwendung einer speziellen Hefe (Saccharomyces carlsbergensis) hergestellt. Diese unterscheidet sich genetisch von obergärigen Hefestämmen (Saccharomyces cerevisiae). Der wichtigste Unterschied ist das Vermehrungsverhalten der beiden Hefen. Während obergärige Hefe nach der Zellvermehrung in Sproßverbänden zusammenbleibt, trennen sich die Zellen der untergärigen Hefezellen nach der Zellvermehrung. Die Sproßverbände schwimmen wegen der aufsteigenden Kohlensäure oben an der Oberfläche des Bottichs. Die einzelnen Hefezellen sinken dagegen nach unten. Typische untergärige Sorten sind: Exportbier, Helles, Lagerbier, Münchner Dunkel, Märzen, Pils, Schwarzbier.