Review Freaky Wheat

Maisel & Tanker Brewery – Freaky Wheat

Im Rahmen des letzten Craft Brewer Festivals in der Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt entstand – relativ spontan – zusammen mit den Kollegen der Tanker Brewery aus Estland das Freaky Wheat. Wollen wir doch einmal hören und lesen, wie es so ankam!

Das Freaky Wheat in der Verkostung

4,5 von 5 Punkten von Probier.tv

9 von 10 Punkten von Real Ale/Craft Beer

bierblog.info

„Das cremige und mächtige Freaky Wheat eignet sich hervorragend als Aperitif oder auch einfach für einen schönen Abend am Kamin. “

Hier gibt es den Beitrag.

Domis Reviews

„Ein, für seine 10,4 Prozent, gefährlich leicht trinkbares Bier, welches zwei Bierstile gekonnt vereinen kann.“

Mehr auf Instagram.

craftbrühe

„[…] auch klassisch hopfige Aromen sind zu schmecken und runden durch den dezent herben Abgang das Bier gut ab, sodass es nicht zu süß schmeckt.“

Die ganze Verkostung gibt’s hier.

Urban Tastings

„Fazit: ein intensives Bier, welches vom Geschmack in einer Blindverkostung sicherlich als belgisches Triple eingestuft würde. Kräftig, intensiv, extrem cremig und fruchtig. Der Alkohol ist zudem so gut versteckt, dass man aufpassen muss und die große Flasche am besten mit Freunden teilt.
Ein schön gemachtes Bier, bitte mehr davon liebes Maisel & Friends Team!“

Mehr auf Facebook.

Craftbeerflüsterer

8 von 10 Punkten.

Mehr auf Instagram.

Zapfwahn

Hier gehen die Meinungen leicht auseinander: 7 und 10 von 10 möglichen Punkten.

Die ganze Verkostung gibt’s hier.

stillkampfarena

Wenn wir den Beitrag richtig verstehen hat man sich erst nach leichtem Zögern an das Bier gewagt. Zu Unrecht, wie sich herausstellt.

Die ganze Verkostung gibt’s hier.

Feiner Hopfen

Mareike Hasenbeck von Feiner Hopfen hat das Freaky Wheat als – nicht ganz ungefährlichen – Absacker verkostet.

Kommentare sind geschlossen.